Knoblauch und Kaffee

Knoblauch und Kaffee

Nach einer schlaflosen weil stuermischen (rein wettertechnisch betrachtet) Nacht noch ein letztes Fruehstueck in unserem kleinen Paradies. Da Abwechslung ja das halbe Leben sein soll, entscheide ich mich heute mal fuer die Thai-Variante: Reissuppe mit Garnelen, Gruenzeugs und vor allem … Knoblauch. Beate schaut mich mit ihren „Du-tickst-zwar-nicht-ganz-sauber-aber-ich-liebe-dich-trotzdem“ Augen an. Der Geruch der Suppe … verlockend. Der Geschmack … lecker. Der Effekt auf den Magen-Darm-Trakt … durchschlagend.

Insbesondere die Kombination Suppe mit jeweils einem Kaffee davor und danach koennte das weite Feld der Diaeten revolutionieren. Gut, man stinkt fuer den Rest des Tages aus allen Poren. Und auf der Toilette sollten TV, Computer und ein paar Buecher zur Unterhaltung auf keinen Fall fehlen.
Hm, wenn ich da so naeher drueber nachdenke … mir scheint die Diaet-Idee noch nicht sooo ganz ausgereift zu sein. Ich schiebe das jetzt mal auf den mangelnden Schlaf. An ein oder zwei Details werde ich noch ein wenig arbeiten muessen.
Wie auch immer, gleich geht’s mit dem Boot nach Phuket. Dort werden wir 1x in einem Hotel mit dem huebschen Namen Indigo Pearl naechtigen, ehe es dann morgen Nachmittag weiter nach Bangkok geht. Jetzt ist erst mal Packen angesagt. Und morgen … morgen nehme ich ganz sicher Muesli zum Fruehstueck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha *