Inselhopping Teil 2

Inselhopping Teil 2

Wir wollen mit dem Flieger auf eine Insel namens Sao Vicente. Dazu ist zunächst ein Flug auf die Tourihauptinsel Sal notwendig. Einchecken und Start dauern eine ganze Ecke länger als der nur 15 minütige Flug in einer Propellermaschine.

Gleich in der Sitzreihe hinter uns brüllt sich ein kleines Mädchen ihre Angst aus dem Leib. Beim Landeanflug (im Grunde ist der ganze Flug ein einziger Landeanflug) zeigt sich Sal ähnlich wie Boa Vista: wie gesagt, Gott hat sich ne Schaufel Sand aus der Sahara gefüllt und hier ausgeschüttet. Nur hat er auf Sal – im Gegensatz zu Boa Vista – mit der Schaufel noch mal kräftig draufgehauen und alles geplättet.

Da wir mehrere Stunden bis zum Weiterflug haben, lassen wir uns in das hier angesiedelte Tourihauptdorf der Kapverden bringen. Nach einer knappen Minute meint Beate, wir hätten jetzt mehr Geschäfte gesehen, als auf ganz Boa Vista.

Ein paar Shopinhaber bitten uns, einen Blick in ihren Laden zu werfen. Es ist bei uns ein ungeschriebenes Gesetz, dass es mein Job ist, derartige Angebote dankend abzulehnen. Die Jungs sind aber auch alle sehr brav hier. In SO-Asien wird einem wenigstens noch ein Auswahl an diversen Drogen und/oder Sex offeriert. Hier ist das alles wentlich gesitteter, familienfreundlicher. Und hey … wer will das schon? :-)

Um etwas die Zeit bis zum nächsten Flug zu überbrücken, haben wir das „Guests only“ Schild am Eingang einer gediegenen Hotelanlage … ups … übersehen … und schlürfen im Schatten sitzend Käffchen.

Und wer heult da wieder aus dem Lautsprecher? Genau, dieser Pop-Kastrat James Blunt – kein Witz (s. Ahuhuhuuu)! Ich sehne mich nach dem schreienden Mädchen im Flieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha *