Kilometerfresser

Kilometerfresser

„Eine Kreuzung! In 40 Km!“ Beate ist begeistert. Seit mehreren Stunden schon sind wir von Cervantes hoch in die Shark Bay nach Denham, der westlichsten Ortschaft Australiens unterwegs. Die Landschaft ist so flach, der Himmel so weit und die Straße so gerade, dass sie noch anfügt: „Die Kreuzung müßte dann ja fast schon in Sichtweite sein.“

Seit 9 Uhr sind wir auf der Straße. Ein Strecke von gut 630 Km stehen heute auf dem Programm. Und das, nachdem wir bis 6 Uhr in der früh am Liveticker Deutschland Italien mitgefiebert haben.

Kleine Pause inklusive Erleuchtung :-)
Kleine Pause inklusive Erleuchtung :-)

Buschland links und rechts. Mal mehr mal etwas weniger dicht bewachsen. Dazu ein Boden, der nach und nach alle Braun- und Rottöne durchdekliniert. Irgendwann beginnen wir die Entdecker zu bewundern, die einst dieses Land erkundeten. Die endlose Monotonie bis zum Horizont muss man erst einmal ertragen können. Wer schon einmal durch Australien gefahren ist ahnt, warum dieser Kontinent noch im letzten Jahrhundert zahlreiche Expeditionen auf Nimmerwiedersehen verschluckt hat. Und warum Entdecker hier als Helden angesehen werden.

Wir wechseln uns beim Fahren ab. Zwei Fahrzeuge nähern sich irgendwann auf der Gegenspur und Beate streckt ihren rechten Arm in die Richtung aus und meint „Ah, Verkehr.“

Ziemlich entspannt die Fahrerei, aber wir sind am Ende des Tages in Denham dann doch geschafft.  Auf dem Campingplatz gönnen wir uns dann erst mal Känguru vom Grill.  Das alles unter weinem wunderbare Sternenhimmel. Jetzt geht’s noch unter die Dusche. Und dann gönnen wir uns jede Menge Schlaf. Gute Nacht zusammen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha *